Werke über Ernst Jandl

<a href="/person/rb-0">rb</a>: Brüllende Sprachkunst. SWF-Journal, Heft 2, 1990
<a href="/person/alexander-goeft">Goeft, A.</a>: Darf ich denn dort ruhn. Neue Gedichte von Ernst Jandl. Tüte, Heft 2, 1990
<a href="/person/joerg-drews">Drews, J.</a>: Das eigene Altern, der Zerfall. Ernst Jandl ist kein "lach-dichter" mehr. Süddeutsche Zeitung, 10./11.2.1990
<a href="/person/w-christian-schmitt">Schmitt, W.</a>: Denn Verse sind nicht Gefühle - es sind Erfahrungen. Viel gedruckt, aber unverkäuflich? Lyrik-Ausgaben. Wiesbadener Kurier, 30.8.1989
<a href="/person/volker-hage">Hage, V.</a>: Die Sprache heult und lacht. Großer Klamauk, tiefe Verfinsterung: Ernst Jandls Gedichtband "idyllen". Die Zeit, 8.9.1989
<a href="/person/michael-cerha">Cerha, M.</a>: Die vergifteten Idyllen des Ernst Jandl. Der Standard, 23./24.9.1989
<a href="/person/juergen-p-wallmann">Wallmann, J.</a>: Durchaus unfreundliche Idyllen. Neue Gedichte des Sprachspielers Ernst Jandl. Der Tagesspiegel, 7.1.1990
<a href="/person/martin-ebel">Ebel, M.</a>: "Er ist ja schon fort". Ernst Jandls Schein-"Idyllen". Badische Zeitung, [1989]
<a href="/person/anonym">Anonym</a>: Erfahrung als Datenschutz. Die Andere Zeitung, 10.1989
Ernst Jandl: "Idyllen". Sozialmagazin, Heft 10, 1989
<a href="/person/anonym">Anonym</a>: Ernst Jandl: Idyllen. Der kleine Bund, 4.11.1989
<a href="/person/bruno-kehrein">Kehrein, B.</a>: Ernst Jandl: Idyllen. Düsseldorfer Illustrierte, 10.1989
<a href="/person/jochen-wittmann">Wittmann, J.</a>: Ernst Jandl: Idyllen. GIG, Heft 42, 1989
<a href="/person/juergen-p-wallmann">Wallmann, J.</a>: Ernst Jandl: Idyllen. Literatur und Kritik, Heft 241-242, 1990
<a href="/person/rb">RB</a>: Ernst Jandl: Idyllen. Treffpunkt Bibliothek, Heft 4, 1989
<a href="/person/silvia-studer">Studer, S.</a>: Ernst Jandls "idyllen gedichte". Bündner Tageblatt, 22.12.1989
<a href="/person/ernst-nef">Nef, E.</a>: Ernst Jandls Rückzug. Zu seinem neuen Band "idyllen". Neue Zürcher Zeitung, 20.10.1989
<a href="/person/mue">mü.</a>: Heimtückisch. St. Galler Tagblatt, 8.3.1990
<a href="/person/claudia-sander-v-dehn">Sander-v. Dehn, C.</a>: Herbe Daseinsflüche. Hessische Allgemeine Zeitung, 9.12.1989
<a href="/person/jochen-wittmann">Wittmann, J.</a>: Heruntergekommene Sprache. PRINZ, Heft 12, 1989
<a href="/person/ww">ww</a>: Hintersinnige Idylle. Südkurier, 30.11.1989
<a href="/person/ludwig-harig">Harig, L.</a>: "Ich fliege nicht / Ich stürze aus dem Bett". Anmerkungen zu Ernst Jandls "idyllen". Frankfurter Rundschau, 2.12.1989
<a href="/person/joerg-rheinlaender">Rheinländer, J.</a>: Ich quill, ich quill. BuchJournal, Heft 3, 1989
<a href="/person/bernard-banoun">Banoun, B.</a>/<a href="/person/lucie-taieb">Taieb, L.</a>: Jandl en dialogue. In: Valentin, J. (Hg.): Etudes Germaniques: La poésie d'Ernst Jandl. Colloque de Sorbonne. 15-16 novembre 2012. Paris: Klincksieck/Centre National de la Recherche Scientifique 4.-6.2014, Seite 179-182
<a href="/person/max-goldt">Goldt, M.</a>: Jandl weiß, was er weiß. Die Welt, 10.10.1989
<a href="/person/rainer-stoeckli">Stöckli, R.</a>: Jede Form ist ein Kerker. Über Sonette, sapphische Oden, Einzeiler, "Septemtriones". Zürichsee-Zeitung, 24.2.1990
<a href="/person/juergen-p-wallmann">Wallmann, J.</a>: Lachen, um nicht zu heulen. "Idyllen"-Gedichte von Ernst Jandl / Des österreichischen Dichters gestörtes Verhältnis zur Welt. Rheinische Post, 26.5.1990
<a href="/person/juergen-p-wallmann">Wallmann, J.</a>: Lachen, um nicht zu heulen. Ernst Jandl: "idyllen", Gedichte. Dialektische Sprachspiele. Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, 26.1.1990
<a href="/person/w-christian-schmitt">Schmitt, W.</a>: Lyrik-Trends. Darmstädter Echo, 29.7.1989
<a href="/person/j-dr">J. Dr.</a>: Messesplitter: Erfolge. Süddeutsche Zeitung, 16.10.1989

Seiten