Werke über Ernst Jandl

Kaukoreit, V.: "a oat inspiration". Mutmaßungen über Jandl & Attwenger, Ernst & die goas. In: Fetz, B. (Hg.): Ernst Jandl. Musik Rhythmus Radikale Dichtung. Wien: Paul Zsolnay 2005, Seite 180-194
Hammerschmid, M.: Alles ist Nichts. Zu Ernst Jandls "stanzen". In: Fetz, B. (Hg.): Ernst Jandl. Musik Rhythmus Radikale Dichtung. Wien: Paul Zsolnay 2005, Seite 236-249
Bucher, A.: Alpenländischer Rap. Ernst Jandls "Stanzen". Neue Zürcher Zeitung, 17./18.12.1992
Wallmann, J.: "An haufn gschrim". Ernst Jandl als Stanzelsänger. Der Tagesspiegel, 7.6.1992
Stuckatz, K.: Atemschrift. Ernst Jandl's Experimental Poetics of Affirmation. Journal of Austrian Studies, Heft 1-2, 2012, Seite 31-49
Anliker, P.: Ausgestanzt. Berner Tagwacht, 18.12.1992
Anonym: Buchtip. Der Landbote, 24.4.1992
Ölz, W.: Dadaistisches Urgestein. Neue Vorarlberger Tageszeitung, 18.7.1992
Weinzierl, U.: Das wohltemperierte Hackbrett. Ein wenig Hund, ein wenig Hase: Ernst Jandls "stanzen". Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6.6.1992
Scharang, M.: Dialektik des Dialekts. Profil, Heft 27, 29.6.1992
Aumaier, R.: Dichta im Zoppeschritt. Jandl und Meixner auf CD. Wiener Zeitung, 2.9.1994
Jandl, P.: "ein mensch, ein wenig hund, ein wenig hase". Der Standard, 3.7.1992
Lehmann, A.: Eine zweite Sprache. Hessische Allgemeine Zeitung, 25.2.1993
Wallmann, J.: Ernst Jandl cumple 65 años: El poeta pacífico y los polémicos "objetos hechos de lenguaje". Siestra y diniestra. Humboldt, Heft 101, 1990
Schmitt, W.: Ernst Jandl und sein literarischer Schmäh. Lyrik-Neuerscheinungen im Frühjahr / Darunter "Hundert notwendige Gedichte und ein überflüssiges". Rheinische Post, 31.3.1992
Berke, B.: Ernst Jandl: Auch das Obszöne ist bodenlos traurig. Westfählische Rundschau, 1992
DRGEGE: Ernst Jandl: stanzen. Burgenländische Volkszeitung, 17.6.1992
Seiler, C.: Ernst Jandl: stanzen. Die Weltwoche, 21.5.1992
Schmidt, E.: ernst jandl: stanzen. Forum Marchfeld, Heft 16, 12.1992, Seite 5
Kramer, A.: Ernst Jandl: stanzen. GIG, Heft 77, 10.1992
Anonym: Gestanztes. Klappe auf, 9.1992
Hell, C.: Gschdanzln. Die Furche, 1.10.1992
Anonym: Jandls böse Gstanzln. Erhebend und niederschmetternd zugleich. Kronenzeitung, 2.6.1992
Wallmann, J.: jandls gschdanzel. Neue Kurz- und Kürzestgedichte vom österreichischen Meister des hintersinnigen Wortspiels. Rheinischer Merkur, 25.9.1992
Pauli, W.: Jodljandls Gstanzltanzl. Notwendiger Nachtrag zur Lyrik-Hitparade '92. Kommune, Heft 7, 1992
Wallmann, J.: "Kaune me faschdentlich mochn?". Der Sprachjongleur Ernst Jandl spielt mit Dialekt und Stanze. Darmstädter Echo, 13.6.1992
Neundlinger, H.: "lieber ein saxophon". Ernst Jandl und der Jazz. In: Valentin, J. (Hg.): Etudes Germaniques: La poésie d'Ernst Jandl. Colloque de Sorbonne. 15-16 novembre 2012. Paris: Klincksieck/Centre National de la Recherche Scientifique 4.-6.2014, Seite 255-263
Braun, M.: Literarischer Schmäh. Gedichtbände von Ernst Jandl und Dirk von Petersdorff. Badische Zeitung, 19./20.9.1992
Bugmann, D.: "...mei hosn is ma zguat...". Bieler Tagblatt, 30.7.1992
Nagy, H.: Mit der Sprache in die Fremde gehen. Ernst Jandl für eine Didaktik der Mehrsprachigkeit. In: Schweiger, H./Nagy, H. (Hg.): Wir jandln!. Didaktische und wissenschaftliche Wege zu Ernst Jandl. Innsbruck: Studien-Verlag 2013, Seite 181-200

Seiten